1. Tai-Chi-Ausbildung: Heimstudium

 1. Schritt:

DVD-HEIMSTUDIUM 

1. Tai-Chi-Ausbildung: Heimstudium

 2. Schritt:

PRÄSENZ-SEMINARE 

   

Der TCDD EV - Ihr Dachverband für Tai-Chi-Qigong-Ausbildungen deutschlandweit

 Ausbildung mit ZPP-Zertifizierung  040-2102123 u. 040-8005438

Seriös, professionell, flexibel - Beginn überall, sofort, ohne Vorkenntnisse

 

Tai-Chi-Qigong-Verbände-Kooperation für Transparenz im Gesundheitswesen - DTB eV Der Tai-Chi-Dachverband Deutschland e. V. (TCDD) bietet ein Zuhause für alle Lehrenden des Tai ChiMit dem TCDD-Dachverband (DTB-Mitglied) ist man auf der sicheren Seite: Seine Ausbildung garantiert höchste Qualitätsstandards (Kassen-Zulassung und staatlich anerkannter Bildungsurlaub). Man wählt zwischen Abschluß "Kursleiter" (1590 €, 3 Wochen) oder gleich "Lehrer-ZPP" (2590 €, 6 Wochen). Die Lehr-DVDs (inclusive) mit Lernkontrolle bieten Top-Niveau auch im Detail. Block-Module (Mo - Fr) werden viermal pro Jahr deutschland-weit angeboten (Zahl frei wählbar). Der lebendige motivierende Austausch in der Community fördert Kontakte und Synergien. Der TCDD ist unabhängig vom "Moral-Kodex" chinesischer Organisationen. Er bietet ideologie-freie Wissenschaft und ein modernes Berufsbild mit vielfältigen Potenzialen.

. . .  Lehrer werden - Potenziale entfalten  . . .

TERMINE / SEMINAR-KALENDER: TUISHOU / PUSHHANDS - PARTNERFORMEN INNERER KAMPFKÜNSTE

Push-Hands-Ausbildung im Tai-Chi-Qigong-Dachverband DTB *

Push-Hands-Ausbildung mit Dr. Stephan Langhoff - Beginn überall, jederzeit, ohne Vorkenntnisse - und kostenfrei

Trainiert man Tai Chi Chuan und Qigong nicht als Solo-Formen sondern mit einem Partner, so ist dies vergleichbar einem Eintauchen in eine Neue Welt. Und mehr noch: Das "Hände-Schieben" kann sich als wahrer Türöffner erweisen für Menschen, die auf der Suche nach neuen Wegen im Leben sind.

Wer sich für eine Push-Hands-Ausbildung interessiert, die von ZPP und Krankenkassen anerkannt ist, sollte sich an DTB-Ausbilder Dr. Stephan Langhoff wenden. Er berät gern unter Tel 040 2102123 oder s.langhoff@tai-chi-zentrum.de. Ausbildungen des DTB-Dachverbands und seiner Partner-Schulen sind als staatlich anerkannter Bildungsurlaub zugelassen und mehrfach deutschland-weit ausgezeichnet. * s. Anmerkung unten.

Push-Hands-Seminar Sa + So in Hamburg am 28.10 - 29.10. 2023

Kosten: 240 Euro, Platzvergabe in der Reihenfolge der Buchungen.

Push Hands - Resilienz-Training für Innere Kraft

incl. Konzept-Einweisung für ZPP / Krankenkassen-Kurse **

Tuishou, Push Hands, Seminar mit DTB-Coach Dr. Stephan Langhoff, HamburgWas? Tuishou / Push Hands hat als dritte Sparte im DTB eine Brücken-Funktion zu Tai Chi und Qigong. Diese Besonderheit des "Integralen Push Hands" schafft Synergien und bietet übergreifende Potenziale, die selbst für Kundige oft überraschend sind. Unerschöpflich ist die Vielfalt, sich selbst und sein Gegenüber zu erleben, mit ihm interaktiv zu experimentieren und unbekanntes Terrain zu erkunden.

Für wen? Vorkenntnisse sind nicht erforderlich; Anfänger können gern teilnehmen: DTB-Lehrer können auch gern Schüler mitbringen (interessierte Kursteilnehmer / zukünftige Lehrer / Assistenten.

Wie? Im Hauptthema Push Hands arbeiten einerseits im Plenum als eine Gesamt-Gruppe. Zusätzlich erfolgt gestufter Unterricht mit unterschiedlichen Anforderungen für Anfänger und Fortgeschrittene. Die Bewegungen werden aufbauend Punkt für Punkt durchgearbeitet. Die Übungen ja nicht schwer, denn die Krankenkassen-Kurse richten sich ja an Anfänger.

Zusatzthemen 1-3

Zu Seminar-Beginn gibt Stephan einen kurzen Überblick über die Zusatz-Themen. Lt. Umfrage ´bekunden fast alle Interesse bei mehreren Themen.. Je nach Nachfrage werden wir jeweilige Zeitspannen zuweisen. Wahrscheinlich werden wir dabei in Klein-Gruppen pro Thema arbeiten. Wer daran dann nicht teilnehmen will, kann in der Zeit am Hauptthema Push Hands werterarbeiten.

Hauptthema: ZPP- Konzepteinweisung

Die ZPP-Zulassungen von DTB-Angeboten umfassen nicht nur Tai Chi und Qigong sondern jetzt auch Tuishou-Partnerübungen. **

Im Seminar geht es nicht um Üben des Tai Chi oder Qigong sondern "nur" um die für die ZPP-Zulassung nötigen Pushhands-Übungen (Theorie und Praxis, mit und ohne Partner).

Jeder Teilnehmende erhält ein Zertifikat incl. der von der ZPP geforderten Unterlagen.

Wie er es nutzen kann, hängt von der bestehenden ZPP-Zulassung ab (ist man mit dieser noch nicht "durch", gilt folgendes sinngemäß für später):

Tai-Chi-Zulassung: Man kann die Tai-Chi-Partnerübungen als Krankenkassen-Kurs anbieten (erscheint in der ZPP-Kursdatenbank)

Qigong-Zulassung: Man kann die Qigong-Partnerübungen als Krankenkassen-Kurs anbieten (erscheint in der ZPP-Kursdatenbank)

Beides: Wer für beides zugelassen ist, kann natürlich auch beides anbieten.

Resilienz: Die drei Zulassungen haben als gemeinsames Lernziel die "Resilienz" oder "Innere Kraft". Damit sind "Soft Skills" gemeint, die im privaten und beruflichen Alltag von großem Nutzen sind.

Viele Forschungen gehen davon aus, daß diese "Stehauf-Qualitäten" nicht angeboren sind, sondern erlernt und trainiert werden können.

Die DTB-Programme für das "Lernziel Resilienz" sind ausgezeichnet mit dem Vdek-Prüfsiegel "Dt. Standard Prävention", "Geprüfte Weiterbildungseinrichtung" des WBHH und dem DTB-Siegel "Geprüfter Lehrer DTB".

Drei Zusatz-Themen (wer möchte)

Für den größeren Zusammenhang bietet Stephan für Interessierte Einblicke in weitere Themen an (ebenfalls ohne Voraussetzungen).

Hier bildet die Yin-Yang-Philosophie den "roten Faden" und die Einstellung, Schaden zu vermeiden. Diese philosophisch-kulturellen Hintergründe werden dabei anfaßbar.

Hinweis: Diese Themen sind durchaus auch für Frauen empfehlenswert - sie sind nicht auf Männer bezogen.

1. Kampfkunst / Selbstverteidigung und der Unterschied zu üblichen "Hände-Schieben-Formaten"

Weitverbreitete Statements zur Eignung von Push Hands bedürfen mehrerer Korrekturen. Es ist vorteilhaft, darüber bescheid zu wissen. Dazu zählen die psychische Bereitschaft zur Initiative und die Unvoreingenommenheit.

2. Fajin-Anwendung (auch am Partner, bitte Kissen o. ä. als Puffer mitbringen)

Die Forderung nach stetigem "Kleben, Folgen, Fühlen" ist nur ein kleiner Teil des Pushhands-Bereichs. Beim Fajin-Training gilt dies nicht - man möchte ja gerade den "freien Zugang" zu den Vitalpunkten des Kontrahenten.

3. Toby Threadgill-Seminar Hamburg 2013, Aspekte

Wir knüpfen auch Verbindungen zum Wochenendkurs mit Toby Threadgill und den "Nairiki-Kata (Innere Kraft)". Wer damals dabei war, kann darauf aufbauen und wer nicht dabei war, bekommt vielleicht einen kleinen Einblick und kann also jetzt seinen Horizont erweitern

Push Hands im DTB - Hintergrund-Info

Der "Blick über den Tellerrand" ermöglicht oft tiefergehendes Verstehen und läßt größere Zusammenhänge deutlicher hervortreten.

Prinzipien: Das DTB-Programm bildet den "Schlüssel zu Innerer Kraft". Wir nehmen Bezug auf die "anfaßbaren Yin-Yang-Strategien der  "Klassischen Schriften" und auf darin beschriebene Grundsätze. Traditionell gelten sie als "Königsweg zu Innerer Kraft".

Resilienz: Zu dem Kernthema Resilienz zählen auch "Schlüsselkompetenzen / Soft Skills". All dies kann zu mehr Lebensqualität und Zufriedenheit führen.

Resilienz und Partnertraining: Partnerübungen eignen sich noch besser als die Solo-Formen des Tai Chi oder Qigong, weil die geforderte Flexibilität und die dafür nötige Offenheit im Wortsinne "anfaßbar" wird.

Faszien: Diese "Sensorik" gehört zur Faszien-Arbeit. Das Bindegewebe und die Dehnbarkeit ist Resilienz-Training par excellence.

Die "neuro-myofasziale Vernetzung" betrifft den ganzen Körper - und auch das Gehirn (vgl. Mind-Body-Medizin).

Dazu gehört auch das Thema "kontra-intuitives Verhalten": Das Nervensystem ist plastisch und läßt sich "umtrainieren" **

Stil-übergreifende Methodik: Dabei zeigen die Erfahrungen, daß gerade der stilarten-übergreifende Vergleich chinesischer Künste (Taijiquan, Qigong-Neigong Tuishou, Baguazhang oder Xingyiquan) mit verwandten japanischen Künsten wie Aikido, Judo, Jujutsu gut geeignet ist für ein besseres Verständnis. Dies trägt immer wieder bei zu vielfältigen Synergien und neuen Erkenntnissen.


Push-Hands-Ausbildung deutschland-weit in der DTB-Lehrerschmiede

Bundesweiter Ansprechpartner ist Dr. Stephan Langhoff (einschlägig ausgewiesener DTB-Chefcoach, 50 Jahre Erfahrung, Schüler aus über 40 Ländern): Mail s.langhoff@tai-chi-zentrum.de, Tel: 040-2102123. Seinem Unterricht zugrunde liegt die Erfahrung von über fünfzig Jahren mit Schülern aus vierzig Ländern. Hier zeigen sich die Vorteile methodischer Stärke und interkultureller Kompetenz gepaart mit Professionalität und Service. Der Experte rät: Angesichts der zahlreichen positiven Auswirkungen des Push-Hands-Praktizierens empfehle ich die Push-Hands-Ausbildung des DTB-Dachverbands. Man wird die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten später nicht mehr missen wollen.

Push-Hands-Ausbildungen - das Besondere an DTB-Schulen

Die Nachfrage nach Partner-Arbeit im Qigong und Tai Chi Chuan (Taijiquan) ist groß - kein Wunder, denn das unablässige Zusammenspiel trainiert Körper, Geist und Seele gleichermaßen. Mit der grundlegenden Schulung von Gleichgewicht, Spüren und Koordination ist ja eine ganze Bandbreite weiterer Bereiche verbunden, die sich als Synergie-Effekte gegenseitig stärken. Dies ist eine Herausforderung, die es in sich hat.Fachkräfte des Dachverbandes sind hoch-qualifiziert durch ihre berufsbegleitenden Schulungen in der "Lehrerschmiede Deutschland", dem zentralen Lehrinstitut des DTB in der Nordheide bei Hannover. Der gemeinnützige Verein ist seit 1996 Mitglied im Weiterbildung Hamburg und wird alle drei Jahre turnusgemäß streng überprüft. Die Partner-Programme anerkannt von der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP). Das bedeutet neben der finanziellen Förderung der Kurse durch Krankenkassen auch, daß der Unterricht bundesweit einheitlich strukturiert ist nach dem Vdek-Siegel "Deutscher Standard Prävention".

Eine "Neue Welt" ... Praktiziert man Tai Chi Chuan (Taijiquan) und Qigong nicht als Solo-Formen sondern mit einem Partner, so ist dies ein "Game-Changer" vergleichbar einem Quantensprung in eine Neue Welt. Hier öffnen sich Tore für Möglichkeiten, die kaum vorstellbar erscheinen. Unerschöpflich ist die Vielfalt, sich selbst und sein Gegenüber zu erleben, mit ihm interaktiv zu experimentieren und unbekanntes Terrain zu erkunden.

Die Dynamik birgt so vielschichtige Geheimnisse, daß selbst Kundige immer wieder überrascht sind. Der philosophisch-kulturelle Hintergrund ermöglicht ein Repertoire, das von Nahkampf und Selbstverteidigung bis hin zu spielerisch-kreativer Interaktion reicht. Kein Wunder, daß dieses früher in Asien nur Insidern zugängliche Geheimwissen heutzutage seinen Siegeszug angetreten hat - rund um den Globus und quer durch alle gesellschaftlichen Bereiche.

 

Die Strategie des Wandels ... Die überlieferten Tuishou-Stile haben neben zahlreichen Unterschieden auch eine fundamentale Gemeinsamkeit: Beide Partner sind bestrebt, eine ungünstige Situationen in eine vorteilhafte zu wandeln durch Strategien der Flexibilität und Nachgiebigkeit. Mittels dieser elastisch federnden Resilienz kann man auf Änderungen adäquat reagieren. Die größte Herausforderung ist die beständige "Brücke zum Partner", um mit ihm eine Einheit zu bilden - bis man es schafft, seine Balance zu brechen und ihn zu kontrollieren. Dieser "Yin-Yang-Wandel gemäß dem Taiji (höchstes Prinzip)" läßt sich bereits bei den alten Meistern chinesischer Kampfkunst, Meditation und Gesundheitspflege nachweisen.

 

Die Erwartungen ... Die fließenden Ganzkörper-Bewegungen folgen der Philosophie des Yin-Yang-Wechselspiels und beeindrucken durch ihre Harmonie, Eleganz und scheinbare Mühelosigkeit. Fasziniert und inspiriert fühlen sich unterschiedlichste Menschen mit ganz individuellen Motivationen, Interessen und Erwartungen. Viele sind vereint im Streben nach Innerer Balance / Innerer Widerstandskraft für die Bewältigung von Schwierigkeiten. Man erhofft sich Stress-Abbau, ruhiges Bewußtsein, mehr Lebensqualität und Erholung. Dieses "heterogene Ensemble" mit paßgerechten attraktiven Angeboten in ihren Zielen voranzubringen ist eine Herausforderung, der sich der DTB-Verband stellt. Dafür nutzt er sein Konzept "Integrales Push Hands".

 

Wer beim DTB-Verband eine Ausbildung in Push Hands absolviert, kann zuhause kostenlos mit Online-Kursen trainieren und so den Präsenz-Unterricht strukturiert Schritt-für-Schritt vor- und nachbereiten. Pushhands-Online-Kurse sind kostenfrei und eignen sich auch gut zum unverbindlichen Probe-Training. Download: Push-Hands-Ausbildung Hannover für ZPP/ Krankenkassen. Zusätzlich gibt es auch Lehr-DVDs in HD-Qualität: Freie Push-Hands-DVDs / Videos / Online-Kurse für Ausbildung.

 

Anmerkungen


 

*

Push-Hands-Ausbildung - Seminare im Tai-Chi-Qigong-Dachverband DTB

Beginn jederzeit, ohne Vorkenntnisse und überall mit freien Online-Kursen. Kostenlose ZPP-Zulassung nach den neuen Standards 2023. Bundesweite Anlaufstelle Dr. Langhoff 040 2102123 oder s.langhoff@tai-chi-zentrum.de . Überblick über Curriculum, Studienplan, Ausbildungsmodule, Stundenbilder und Berufsprofil: Ausbildung Push Hands, Qigong, Tai Chi Chuan

Integrales Push Hands / Tuishou: Partnerübungen im DTB-Verband bildet eine Brücke zum Qigong und zum Tai Chi Chuan (Taijiquan)Integrales Push Hands ist der Königsweg durch ein verschlungenes Terrain, welches zahlreiche Herausforderungen mit sich bringt. Tuishou steht im systematischen Zusammenhang mit den Solo-Formen des Qigong und Tai Chi Chuan. Diese Dreiheit wiederum ist ihrerseits Teil der Fachbereiche Kampfkunst, Meditation und Gesundheitsförderung. Die gemeinsame Basis bilden die "Taiji-Klassiker". In diesen Klassischen Schriften tradierten die alten Tao-Meister ihr Vermächtnis. Die DTB-Konzeption hilft, Sackgassen und Irrwege zu erkennen, die den eigenen Lernfortschritt behindern können. Archiv / Doku: Tuishou / Push Hands Deutschland. Siehe auch Push-Hands-Treffen Region Hannover: Push-Hands-DVDs, Ausbildung, Block-Module

**

Die im DTB-Zentralverband zusammengeschlossenen Institutionen verbreiten und fördern chinesische Übesysteme im übergreifendem Rahmen interkultureller Ansätze. Standards für Ausbildungen, Treffen und Wettbewerbe folgen nach einheitlichen DTB-Standards. Dies unterscheidet die Community von anderen Push-Hands-Organisationen in Deutschland. Quelle: Verbände für Push Hands / Tuishou in Deutschland

***

Die von der ZPP zugelassenen Programme umfassen die Partnerübungen des Tai Chi und des Qigong.

Anerkanntes ZPP-Konzept: Tai Chi    Anerkanntes ZPP-Konzept: Qigong